Erschienen in der WAZ Tierwelt am 24.12.2016

Der festliche Jahreshöhepunkt steht unmittelbar bevor. Besinnliche aber auch aufregende Tage an denen die schnurrenden Familienmitglieder besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. Denn im Eifer des Weihnachtsfestes, wenn Familie und Gäste aufgeregt durchs Haus laufen, werden die Samtpfoten schnell einmal vergessen.

Die Familie sitzt am Weihnachtsbaum und es duftet verführerisch nach Braten. Gäste bringen geheimnisvolle Schachteln und andere interessante Dinge mit, die von der Katze erst einmal gründlich untersucht werden müssen. Und nach dem Geschenke auspacken darf Mieze vielleicht sogar ein wenig im Geschenkpapier herumwuseln. So weit die positiven Seiten des Weihnachtsfestes. Aber wo Kerzenschein ist, ist auch Schatten. Denn Gästen, die keine eigene Katze haben, fällt es oft schwer die Regeln im Katzenhaushalt einzuhalten.

Vorbereitungen im Katzenhaushalt

Gerade für schüchterne Katzen ist es empfehlenswert einen ruhigen Rückzugsort einzuplanen, an welchem sie das bunte Treiben zwar beobachten können, aber dennoch ihre Ruhe haben. In Haushalten mit reinen Wohnungskatzen sollte zudem daran erinnert werden, dass die Haustür geschlossen gehalten werden muss. Ein kleines Hinweisschildchen an der Tür kann dabei helfen. Herumliegendes Geschenkband oder Lametta ist für Katzen bei Verschlucken gefährlich und sollte für sie unerreichbar sein. Darüber hinaus müssen auch Kerzen, Duftlampen und andere gefährliche Gegenstände katzensicher aufgestellt werden. Das gilt ganz besonders auch für Mitbringsel und Blumengrüße, die den Miezen gefährlich werden können.

Zu Gast bei der Katze

Für diejenigen, die im Katzenhaushalt zu Gast sind und noch keine Erfahrungen im Umgang mit den Schnurrnasen haben, ein paar Tipps:

  • Katzen schätzen es nicht angestarrt oder einfach hochgehoben zu werden. Wer gerne Kontakt zu einer Katze aufnehmen möchte, sollte sie am besten in Ruhe lassen und sie allenfalls bei Blickkontakt freundlich anblinzeln. Wenn sie mag, wird sie von alleine kommen. Hat man als Gast kein Interesse am Katzenkontakt kann es hingegen schwierig sein sie auf Distanz zu halten. Dies sollte man vor dem Besuch kurz mit dem Halter absprechen.
  • Katzen sind keine kleinen Hunde und das Spiel mit ihnen funktioniert anders. Wer keine Kratzer riskieren möchte, sollte nicht mit bloßen Händen mit ihnen spielen.
  • Wer ein Leckerchen geben möchte, sollte dies nur in Absprache mit dem Halter tun. Katzensnacks als Mitbringsel sind zwar lieb gemeint, aber Katzen sind sehr wählerisch. Am besten vorher fragen was geeignet ist.
  • Kleine Kinder müssen zu ihrer eigenen Sicherheit behutsam an den Umgang mit einer Katze herangeführt werden. Dies sollte immer unter Aufsicht geschehen. Wenn alle Beteiligten ein wenig Rücksicht aufeinander nehmen, steht gelungenen Feiertagen für Mensch und Katze nichts im Wege. In diesem Sinne „Miau“ und fröhliche Weihnachten!

 

Newsletter-Anmeldung

Erhalte kostenlos hilfreiches Katzenwissen mit Checklisten, Tipps und Anregungen für ein harmonisches und glückliches Zusammenleben mit deiner Katze.❤ Trage hier deine aktive E-Mailadresse ein:

Ich gebe deine E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und halte mich an den Datenschutz. Versprochen!