Katzen-Kourabiédes, leckeres Mandelgebäck

Direkt vorweg, damit es keine Missverständnisse gibt: Es handelt sich hier um ein Rezept für Gebäck in Form von Katzen, aber zum Verzehr für Menschen.

Vor mittlerweile echt schon langer Zeit, war ich in Griechenland in Urlaub, habe griechische Freunde gefunden, in einem griechischen Restaurant gekellnert, ja sogar griechisch tanzen gelernt 😉 Es versteht sich von selbst, dass die griechische Küche einen besonderen Stellenwert eingenommen hat und so manch ein Rezept den Weg in mein von Hand geschriebenes und liebevoll gepflegtes Rezeptbüchlein gefunden hat. Dies ist ein Rezept für griechisches Mandelgebäck, welches ich ein wenig “schnurrifiziert” habe 🙂

Zutaten für das “Katzen-Mandel-Gebäck”:

Der Teig ergibt etwa 30 Stück, je nach Größe der einzelnen Gebäckstückchen. Ich mache sie etwa in der Größe eines  etwas zu klein geratenen Tischtennisballes, da sie ansonsten recht trocken werden können.

  • 160g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g Butter (weich)
  • 1 Esslöffel Ouzo
  • 2 Eier
  • 125g gemahlene Mandeln (süß)
  • Gewürznelken
  • Puderzucker
  • 380 g Mehl
  • Grand Marniér

Anleitung für das “Katzen-Mandel-Gebäck”:

Teig zubereiten

  1. Butter erwärmen und mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
  2. Eine Prise Salz und den Ouzo mit den Eiern dazugeben und verrühren.
  3. Das Mehl durchsieben (das geht ganz einfach mit einem Küchensieb) und dazugeben.
  4. Mandeln in die Masse unterrühren und verkneten.
  5. Den Teig für 15-20 Minuten kalt stellen.

Wenn der Teig fertig ist, kannst du den Backofen schon mal auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Butter einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Katzen-Kourabiédes Teig

“Katzen-Köpfchen” aus Teig formen:

  1. Aus dem Teig etwa tischtennisballgroße Kugeln formen (etwas kleiner) und nebeneinander mit ausreichend Abstand auf dem Backblech platzieren.
  2. Die Kugeln etwas andrücken, so dass sie gut liegen (siehe Foto).
  3. Mit Daumen und Zeigefinger in die Teigstücke kneifen, um damit die Katzenöhrchen zu formen. Entweder machst du das einzeln je Seite oder du nimmst gleich beide Daumen und Zeigefinger (das konnte ich so nur nicht fotografieren ;-))
  4. Die Katzenöhrchen von eben etwas andrücken, bis sie hübsch aussehen. Du weißt schon 😉
  5. In die Mitte jeweils eine Gewürznelke als Katzen-Näschen in den Teig stecken.
  6. Rechts und links der Nelke mit einem Zahnstocher die Schnurrhaare eindrücken.
Katzen-Köpfchen aus Teig formen

Das Backblech in der Mitte des Backofens einschieben und für 15-20 Minuten backen. Es ist normal, dass der Teig dabei ein wenig verläuft (deshalb auf Abstand achten). Die gebäckstückchen sollten nicht zu viel Farbe annehmen. Am besten guckst du zwischendurch und nimmst dir schon mal eine Probe 🙂

Katzen-Kourabiédes Öhrchen formen
Katzen-Kourabiédes Öhrchen formen
Katzen-Kourabiédes Schnurrhaare
Katzen-Kourabiédes vor dem Backen

Krönender Abschluss!

Zum Abschluss werden die noch warmen Gebäckstückchen in Grand Marniér getaucht und mit Puderzucker bestäubt. Dann kann das Crazy-Cat-Lady-Kaffeekränzchen beginnen. Miau!

Katzen-Kourabiédes