Geht es meiner Katze gut?

Jeder Katzenhalter fragt sich irgendwann einmal, ob mit seiner Katze “alles in Ordnung” ist. Die Sorge um das gesundheitliche Wohlbefinden wächst meist mit dem steigenden Alter der Katze. Aber auch in jungen Jahren stimmt uns das Verhalten der Katze manchmal nachdenklich.

Nur “Sorgen machen” reicht nicht

Das reine “Sorgen machen” hilft uns nicht weiter. Wir brauchen handfeste Informationen, um den “Normalzustand” zu definieren und um damit “Vergleichswerte” für etwaige Veränderungen zu haben. Das klingt fast etwas wissenschaftlich, ist aber nicht viel mehr, als genaues Beobachten und Dokumentieren. Und genau darauf kommt es an, denn wir alle lassen uns nur allzu leicht von unserem Verstand täuschen.

  • Aus “drei Mal” wird “immer”.
  • Aus “in der Küche und im Wohnzimmer” wird “überall”.
  • Aus “seit 4 Tagen” wird ein “ewig”

Wir müssen also nicht nur genau beobachten, sondern unsere Beobachtungen so dokumentieren, dass wir präzise Informationen haben. Nur so können Veränderungen und Ereignisse genutzt werden, um einen echten Eindruck über das Wohlergehen oder Entwicklungen unserer Katze zu bekommen.

Ist meine Katze krank?

Katzen sind in einigen Bereichen nicht so leicht zu durchschauen. Vor allem sind sie in der Lage Schmerzen eine lange Zeit vor uns geheim zu halten. Spätestens an dieser Stelle sind wir Katzenhalter gefragt. Denn wir haben sie täglich um uns und können beim Umgang mit ihnen schon sehr viele Dinge beobachten, ertasten und “erschnüffeln”.  Ja genau, du hast richtig gelesen. Auch der Geruch gehört zu diesen simplen Maßnahmen dazu. Und das Beste daran ist, dass du dazu noch nicht einmal zusätzliche Zeit benötigst. Während der täglichen Fütterung, Katzentoilettenreinigung, Spielrunde und Schmusezeit kann alles beobachtet und “untersucht” werden. Nur so haben wir die Chance die Hinweise auf Schmerzen oder Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und den Tierarzt aufzusuchen.

Wie dokumentiere ich meine Beobachtungen?

Zur Dokumentation reicht ein Notizblock aus, in welchem du deine täglichen Beobachtungen einträgst. Dazu gehören zum Beispiel Veränderungen der Aktivität, der Verdauung, der Beweglichkeit… also alles was du im täglichen Umgang mit deiner Katze erkennen kannst. Auch das Gewicht ist ein wichtiges Indiz für den Gesundheitsstatus. Am einfachsten gelingt es mit Hinweisen für “unverändert”, “besser”, schlechter”, “weniger”, “mehr” und so weiter. Aber du kannst dafür auch ein spezielles Katzen-Tagebuch nutzen.

Pauli und ich – so machen wir das

Mein Kater Pauli ist wohl auf. Eigentlich. Denn uneigentlich hat er schon länger eine doofe Ohrerkrankung, die mich beunruhigt. Trotzdem wir natürlich damit in tierärztlicher Behandlung sind, habe ich die Aufgabe diese Sache bestmöglich zu beobachten. Im Laufe der Zeit habe ich mich damit sehr viel beschäftigt, da ich natürlich nicht möchte, dass Pauli Schmerzen hat oder sich die Erkrankung unbemerkt verschlechtert. Nun muss ich dazu sagen, dass ich eine Art “Oberglucke” bin, wenn es um meine Katzen geht. Ich bin also von Haus aus sehr vorsichtig und wachsam wie ein Luchs 😉  Auch gehe ich lieber einmal zu oft zum Tierarzt als zu wenig. Dennoch möchte ich mit meiner Sorge natürlich nicht übertreiben oder gar bei meinem Tierarzt Quartier aufschlagen.

Vor diesem Hintergrund habe ich damit angefangen Pauli intensiver zu beobachten. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich in einigen Punkten noch unsicherer wurde. Hat er sich mehr an den Ohren gekratzt als sonst, oder habe ich mir das nur eingebildet? Wurde er nach der ersten OP tatsächlich aktiver und hat mehr am Alltag teilgenommen, als zuvor? Spielt er plötzlich mehr, oder täuscht das? An diesem Punkt habe ich natürlich auch meinen Mann und die Familie in die Beobachtungen mit einbezogen, um ihren Eindruck mit meinem zu vergleichen. Ich begann täglich darüber Buch zu führen. Und tatsächlich haben sich mit Hilfe meiner regelmäßigen Aufzeichnungen die Veränderungen bestätigt. Mittlerweile habe ich meine Notizen so organisiert, dass ich mit ein paar Kreuzchen und wenigen Worten Pauli’s Tagesstatus festhalten kann. Denn ich habe mir dafür ein Formular angelegt.

Aus diesem Formular für meinen Kater Pauli ist das Katzen-Tagebuch entstanden, mit welchem ich Katzenhalter zur Beobachtung motivieren möchte und sie dabei unterstützen möchte ihre Katze/n besser kennenzulernen.

Katzen-Tagebuch

Das “KATZEN-Tagebuch” kaufen…

Unser “KATZEN-Tagebuch” kann direkt beim Verlag oder bei Amazon bestellt werden. Selbstverständlich ist es auch in jeder gut sortierten Buchhandlung und in anderen Onlineshops erhältlich. Titel: “KATZEN-Tagebuch – Beobachten ❘ Eintragen ❘ Dokumentieren: Probleme rechtzeitig erkennen und das Wohlbefinden deiner Katze fördern!” ISBN-13: 9-783746-095848 Preis: 4,99€