Die Suche nach einer geeigneten Katzentoilette gestaltet sich meiner Meinung nach deutlich einfacher, als nach einer passenden Katzenstreu. Auch wenn es mittlerweile enorm viele Varianten an Katzentoiletten gibt, so kann man sie recht gut in deutlich weniger Gruppen unterteilen.

  • Offene Katzentoiletten (ohne Haube, meist die beste Wahl)
  • Haubentoiletten (die Haube und die Kappe am Eingang kann problematisch sein)
  • Ecktoiletten (in der Regel keine gute Wahl)
  • Automatische Katzentoiletten (können je nach Modell in Sondersituationen eine Lösung sein)
  • Design-Katzentoiletten (hier steht leider oft das Design im Vordergrund und der Nutzwert für die Katze bleibt auf der Strecke)

Das passende Katzentoilettenmodell finden

Erfreulicherweise gibt es mittlerweile ganz hübsche Modelle. Allesamt aus pflegeleichtem Kunststoff zum Beispiel in silber, mit Glitzer oder anderen Extras, die zu Deiner Einrichtung passen könnten oder zumindest nicht ganz furchtbar aussehen. Ob mit oder ohne Haube bleibt Dir überlassen. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Ohne Haube hat Deine Katze mehr frische Luft und nach oben hin viel Platz und Bewegungsfreiheit. Ist Deine Katze ohnehin schon unsauber, solltest Du unbedingt die Haube weglassen. Denn viele Katzen bevorzugen es ohne Haube ihr Geschäft zu verrichten.
Bei Verwendung der Haube, kann die Katze nach Belieben scharren was das Zeug hält, ohne gleich die gesamte Streu aus der Schale zu befördern. Nur denke immer an ausreichend Platz, damit sich Deine Katze in der Katzentoilette nicht beengt fühlt.

Ich empfehle dann, wenn es unbedingt eine Haubentoilette sein soll, immer Modelle mit Filter in der Haube, allerdings ohne diesen einzusetzen und dann auch auf die Eingangsklappe zu verzichten. Dies ermöglicht zumindest ein bisschen Luftzirkulation im inneren der Katzentoilette. Desweiteren sollten es eher die eckigen Modelle sein, da Rundungen im Deckel zu viel Platz wegnehmen und es Deiner Katze im Inneren unnötig eng machen. Ecktoiletten mögen zwar aus Menschensicht praktisch aussehen, sind für Katzen aber fast immer viel zu klein. Einige Modelle sind tatsächlich reine Fehlkonstruktionen, die bei Einsatz der Eingangsklappe im Inneren jeglichen Platz versperren, so bald eine Katze durch die Klappe geht. Oft kann die Katze dann nur in gebückter Haltung und mit der Klappe auf dem Kopf ihr Geschäft verrichten.

Die ideale Größe einer Katzentoilette

Achte bei der Auswahl auf einen ausreichend hohen Rand und insgesamt auf eine ausreichende Größe der Katzentoilette, die zur Körpergröße Deiner Katze passt. Auch wenn es zahlreiche kleine und somit platzsparende Katzentoilettenmodelle gibt, gönne Deiner Katze ein geräumiges Luxusklo mitgenügend Standfläche und ausreichender Stehhöhe! Unter Umständen musst Du später noch mal eine neue, größere Kaufen, da Deine Katze noch wächst und auch dann in jedem Fall noch genug Platz haben muss:
Platz zum Verscharren und zum sich Umdrehen, Platz um die Toilette richtig zu nutzen und um sich ein wenig wohl darin zu fühlen. Ihre Katze braucht auch Platz um Ihrer Hinterlassenschaft aus dem Weg zu gehen und möchte vielleicht „Groß“ und „Klein“ in verschiedene Ecken platzieren.

Die optimale Anzahl der Katzentoiletten

Ob eine Katzentoilette oder zwei Katzentoiletten pro Katze überlasse am besten Deiner Katze. Es gibt Katzen die ihr Leben lang problemlos mit einer Katzentoilette auskommen. Aber eben auch Katzen die gerne zwei haben möchten und sei es nur um „Groß“ und „Klein“ zu trennen. Gibt es Schwierigkeiten bei der Katzentoilettenbenutzung, empfiehlt sich als erste Lösungsstrategie es mit einer zusätzlichen Katzentoilette zu versuchen.
Auch dann, wenn sich Deine Wohnräume über mehrere Etagen hinziehen, sollte es auf jeder Etage mindestens eine Katzentoilette geben. Wir Menschen gehen ja auch schon lange nicht mehr weite Wege zu unserer Toilette und lieben es komfortabel.

Die Katzentoilette aufstellen

Suche für die Katzentoilette einen ruhigen Platz aus. In einem meiner Lieblingskatzenbücher wird dieser Platz immer mit „einem verschwiegenen Ort“ beschrieben, was ich ganz treffend finde. Dieser Platz sollte für Deine Katze zu jeder Zeit gut zugänglich und vor Überraschungen geschützt sein.

Ein Klassiker unter den Aufstellorten für die Katzentoilette ist wohl das Badezimmer oder das Gäste-WC. Wenn genügend Platz vorhanden ist, gibt es meiner Meinung jedoch bessere Orte für die Katzentoilette. Zumal man mit ein wenig Geschick die Katzentoilette in einem luftigen Schränkchen ohne Rückwand oder Sideboard verschwinden lassen kann. Für uns Menschen fast unsichtbar und für die Katzen mit einem dezenten Eingang versehen ist das eine prima Möglichkeit den „Schandfleck aus Plastik“ aus seinem “Schöner-Wohnen-Heim” zu verbannen und trotzdem der Katze gerecht zu werden.

Eine im Schleudergang polternde Waschmaschine direkt nebenan oder eine Tür die unvorsichtig geöffnet an die Katzentoilette stößt, ist nicht gerade das wovon man träumt, wenn man die Toilette besucht.

Außerdem sollte sich bereits herum gesprochen haben, dass auch der Platz neben dem Fressnapf kein guter Ort für die Katzentoilette ist. Natürlich gibt es auch hier wieder Katzen, denen es nichts ausmacht und wenn der Platz in der Wohnung nicht ausreicht und es klappt, sei es drum. Aber schöner ist es doch, wenn Deine Katze (genau wie wir) einen separaten Toilettenplatz und einen Futterplatz hat.