Katzenspiel - Wasserspiele 2: der kleine Yachthafen

Wenn es im Sommer sehr warm wird, liegt meine Puschelkatze oft den ganze Tag im Schatten auf dem Balkon und verflucht vermutlich im Stillen ihren Prachtpelz.

Nachdem ich mir selbst einmal einen Wasserkübel zur Abkühlung nach draußen gestellt habe, hatte ich die Idee auch meinen Katzen eine Abkühlung zu gönnen. Also Wasserspaß für wasserfreudige Katzen, die Wasserscheuen können zugucken 😉 Man kann den “kleinen Yachthafen” auch mit dicken Kieselsteinen verändern, Katzenpflanzenblätter darauf schwimmen lassen oder Badetiere verwenden. Der Robofish wird von einigen Katzen sehr geschätzt, andere fürchten sich jedoch davor. Das muss man ausprobieren. Sollte das Interesse gegeben sein, unbedingt nach dem Angeln eingreifen, denn es könnten sich Kleinteile vom Robofish lösen.

Schwimmende, kleine Badetiere, gefrorerene Eisplatten, gefrostete Spielzeuge oder Katzenminzeblätter im Eiswürfel sowie leuchtende Badeutensilien, machen das Wasserspiel sehr wandelbar.

Man benötigt dazu:

  • 1 Wasserschale oder sonstiges Behältnis (idealerweise sollte der Behälter nicht zu hoch sein, ich nehme eine Waschschüssel aus Kunststoff)
  • Leitungswasser
  • 3-5 Teelichter aber ohne Kerze (neu oder gebraucht), alternativ dazu eignen sich auch Wasserspielzeuge für Babies, wie hier die kleinen Holzschiffchen. Diese sind unbehandelt und geben demnach keine Schadstoffe in das Wasser ab.
  • Trofu- oder getrocknetes Fleisch oder andere beliebte Leckerchen


Anleitung:

  • Behälter ordentlich mit Wasser füllen
  • aus den Teelichtern das Wachs gründlich entfernen bzw. die Spielzeuge vorbereiten
  • Leckerchen in die Teelicht-Schalen legen
  • schwimmen lassen
  • Katzen holen und beobachten 😉
Katzenspiel - Wasserspiele 2: der kleine Yachthafen
Katzenspiel - Wasserspiele 2: mit Robofish
Katzenspiel - Wasserspiele 2: Leckerchen angeln
Katzenspiel - Wasserspiele 2: der kleine Yachthafen mit Steinen

Hier findest du Informationen und Anlaufstellen für Katzenzubehör.