Seitdem wir einen Katzenbalkon haben, mittlerweile ja sogar Terrasse UND Balkon, beschäftige ich mich intensiv mit der Bepflanzung. Als Dosenöffner vom Dienst suche ich Pflanzen aus, die einerseits unbedenklich für Katzen sind, die leicht zu pflegen und möglichst ausdauernd sind und die einfach Spaß machen.

Hornveilchen haben es mir besonders angetan, nicht nur weil unsere Katze Dolly sie so gerne beknabbert. Sondern auch, weil sie vom Frühling bis in den Sommer blühen und mit Ihren vielfältigen Sorten für Abwechslung im Balkonkasten sorgen.

Bisher sah unser Pflanzplan für den Katzenbalkon deshalb in etwa so aus: Im Frühjahr jedes Plätzchen mit Hornveilchen bepflanzen. Regelmäßig verblühtes abzupfen und bis in den Spätsommer hinein Spaß daran haben. Dann flogen sie heraus und es kamen StrauchbasilikumKräuter und Gräser dazu. Eine traumhafte Kombination…(!)

Dolly Katzenbalkon
Pflanzplan Katzenbalkon
Pflanzen Katzenbalkon

Aber irgendwie tut es mir immer leid die Balkonkästen im Sommer ganz neu bepflanzen zu müssen. Es sieht danach immer so “künstlich und ordentlich” aus. In diesem Frühjahr habe ich zum ersten Mal das Glück gehabt, dass einige Gräser im Balkonkasten den Winter überstanden haben und zudem auch viele Kräuter überlebt haben. Deshalb habe ich nicht ganz so ordentlich wie sonst die Kästen frisch bestückt, sondern die Kästen mit den Hornveilchen zu einem “wilden Mix” ergänzt. Der Vorteil ist, dass im Spätsommer, nachdem die Hornveilchen ausgeblüht haben, nur noch an diese Stellen aufgestockt werden muss, während sich Gräser und Kräuter schon richtig breit gemacht haben. Ich bin gespannt, ob das so klappt, wie ich es mir vorstelle, aber es sieht im Augenblick schon sehr schön aus, wie sich die Kräuter zwischen den Hornveilchen und dem noch kargen Lavendel breit machen. Und das Beste ist: So fällt auch gar nicht weiter auf, wenn ich mal ein paar Stengel für Pfefferminztee abzwacke 😉